Lillooet – Clearwater (387 km)

Nach Frühstück und kleiner „Katzenwäsche“ im Wohnmobil starten wir gegen 8.00 Uhr und freuen uns auf die deutsche Bäckerei, die es in Lillooet laut Reiseführer geben soll … und auf das Schwarzbrot, das es dort hoffentlich auch gibt! Aber leider Fehlanzeige – die Bäckerei ist geschlossen und steht zum Verkauf … da hat der deutsche Bäcker wohl an der kanadischen Vorliebe für weiches Weißbrot vorbei gebacken …

Danach geht es gefühlt Hunderte von Kilometern (nein, ganz soviele waren es dann doch nicht!) durch kanadische Einsamkeit, zuerst entlang der Highways 99 und 97 durch karge steppenähnliche Landschaft, dann auf dem Highway 5, auf den wir in Kamloops wechseln und der uns in den Norden führt … An diesem Highway wird es wieder „kanadischer“ – der Wald nimmt zu und wir fahren an kristallklaren Bächen, Flüssen und Seen vorbei.

Gegen 12.00 Uhr verspürt eine von uns Hunger und wir stoppen beim „Station House Restaurant“ – einem Diner in dem kleinen Ort Barriere, in the middle of nowhere, 60 km südlich von Clearwater für einen Cajun Chicken Burger und einen Greek Chicken Burger – wie immer in Kanada riesengroß und mit French Fries …lecker!

Danach Endspurt bis zu unserem heutigen Etappenziel – Clearwater, the Gateway to Wells Gray – und zum KOA Campingplatz. Ein kommerziell betriebener Platz, auf dem wir nur eine Nacht verbringen werden und der – das war das wesentliche Auswahlkriterium – Stromanschlüsse auf den Stellplätzen anbietet – ganz wichtig um die Kamera-Akkus wieder mit Leben zu versorgen …

Um 14.30 Uhr starten wir erneut – wir wollen in den Wells Gray Provincial Park, den wir 2004 aufgrund des schlechten Wetters nicht besuchen konnten.

Wir fahren ca. 40 km in den Park hinein – weiter hinein geht es leider nur auf Schotterpisten und das ist mit einem Wohnmobil kein Vergnügen! Zum wiederholten Mal beneide ich die Kanadier, die mit Pickup und Trailer Campingurlaub machen und mit dem abgekuppelten Pickup wirklich jede Straße befahren können! – und parken am Ausgangspunkt für den Helmcken Falls Rim Trail.

Dieser entpuppt sich als toller Wanderweg durch den Wald und teilweise am Fluss entlang bis zu den Helmcken Falls. Die Wanderung selbst ist bereits idyllisch und wunderschön, aber der Wasserfall toppt alles – wir haben einen fantastischen Ausblick auf die Fälle und den Canyon. Im Sonnenlicht zeigt sich neben den Fällen ein wunderbar leuchtender Regenbogen. Diese insgesamt 8 km lange Wanderung lohnt sich wirklich.

Auf dem Rückweg piesackt mich aber wieder mein rechter Kummer-Fuß, so dass der Abstecher zu den Dawson Falls ein schnelles Ende findet, zumal der für ganz in der Nähe angekündigte Viewpoint auch nach ca. 500 m Fußmarsch noch nicht mal in Sicht, geschweige denn in der Nähe ist …

Also zurück zum Campingplatz und dort ganz entspannt vor dem Wohnmobil sitzend den Abend ausklingen lassen …

Morgen geht’s nach Jasper und dafür sind dann erneut über 300 km zu bewältigen.

Nachsatz: Die heutige Entfernungsangabe bedarf einer Korrektur … Von den oben angegebenen 387 km waren 307 km die „reine“ Entfernung zwischen Lillooet und Clearwater, die restlichen 80 km wurden im Wells Gray Provincial Park gefahren.

Menü schließen